Am Mittwoch, den 24.8.2016, wurde es nach vier Trainingstagen in Rotterdam endlich ernst. Lukas startete im ersten Vorlauf und holte sich mit einem taktisch klugen Rennen den dritten Platz, der für den direkten Aufstieg in das Viertelfinale reichte.
 
Am nächsten Tag im Viertelfinale konnte er nochmals mit einem kleweren Lauf wiederum mit einem dritten Platz in das Semifinale A/B aufsteigen.
 
Tags darauf im Semifinale lief es weniger gut und Lukas musste sich mit dem sechsten Rang zufrieden geben. Damit war er im B-Finale um die Plätze 7 – 12 startberechtigt.
 
Im B-Finale ging es dann richtig zur Sache. Anfänglich übernahm der Holländer Schwarz die Führung, Lukas lag mit knapp einer Bootslänge Rückstand am vierten Platz. Je länger das Rennen dauerte desto weiter schob sich Lukas an die Spitze heran und lag zwischenzeitlich sogar auf Augenhöhe mit dem mittlerweile Führenden De Bleser, dem Vierten der EM in Trakai, aus Belgien. Gegen Ende musste er aber noch den Slowenen Krebs ziehen lassen und belegte mit der hervorragenden Zeit von 7:09,08 den dritten Platz und erreichte damit in der Gesamtwertung Platz 9.
 
Herzliche Gratulation zu diesem tollen Ergebnis.
 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.