Bei der Internationalen Wiener Ruderregatta (27. – 28.6.2015) konnte sich Valentina Tollinger wieder in die Siegerlisten eintragen. Sie siegte sowohl am Samstag als auch am Sonntag im Juniorinnen-A-Doppelvierer mit ihren Partnerinnen vom Junioren-Nationalteam (Petra Kaudelka, Kim Sendlhofer, Miriam Kranzlmüller).

Bereits am Freitag konnte sich dieses Boot auszeichnen. Beim Relationsrennen (= Einzelzeitfahren) des ÖRV, welches als Qualifikation für die Entsendung zum Coupe de la Jeunesse vorgesehen ist, erreichte die Crew mit der ausgezeichneten Relation vom 96,5 % von der Weltbestzeit in dieser Bootsgattung ein tolles Ergebnis. Das geforderte Limit für die Qualifikation liegt bei 93 %.

Severin Erlmoser mit Partner Anton Sigl (Wiking Linz) sicherte sich im Junioren-A-Doppelzweier am Samstag den zweiten und am Sonntag den vierten Rang. Beim Relationsrennen übertrafen die Beiden mit 93,1 % knapp das geforderte Limit für den Coupe de la Jeunnesse. Da hier das Boot von Ister Linz gleich schnell und im direkten Rennen am Sonntag einmal vor unserem Boot war, wird es am kommenden Sonntag in Ottensheim ein Entscheidungsrennen geben. Wir halten die Daumen und wünschen gutes Gelingen.