Die Universität Salzburg stellte mit Michael Saller, MSc, nicht nur den Fahrer des Bootstransportes, sondern auch einen aussichtsreichen Starter im LM1x, der sich im gut besetzten 15-Boote Feld, hervorragend behaupten konnte.

 

 

Nach seinem ungefährdeten Direktaufstieg aus dem Vorlauf ins Halbfinale, bestand die berechtigte Hoffnung, dass er auch den Schritt ins Finale schaffen könnte. Dieser Aufstieg gelang mit einem zweiten Platz im Halbfinale dann auch souverän.


Michael setzte seine Erfolgsserie dann auch im A-Finale fort, wo er sich vom letzten Platz nach den ersten 500 Metern durch das gesamte Feld arbeitete, und mit einem abgesicherten zweiten Platz die Silbermedaille holen konnte.

 

Auszug Bericht ÖRV

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen