Der "Möve"- Athlet Lukas Reim machte mit erfreulichen Leistungen beim Ruder-Weltcup im polnischen Poznan erneut auf sich aufmerksam. Bei einem Teilnehmerfeld von insgesamt 30 Booten - es waren im Männer-Einer so ziemlich alle Ruderer am Start, die im Kampf um die Weltspitze etwas zu sagen haben - belegte Reim den 4. Platz im Finale C und erreichte gesamt Rang 16. Im Vergleich zum Heimweltcup in Ottensheim aus dem Vorjahr, wo er den 20. Platz erruderte, konnte sich Reim wieder um einige Plätze verbessern.
 
Die äußerlichen Bedingungen machten es den Ruderern an diesem Wochenende aber alles andere als leicht. Von Hitze und Gewitter bis hin zu Seite- und Gegenwind packte die Wetterfee so einiges von dem aus, was sich in ihrem Sortiment befindet. 
 
Der nächste große Höhepunkt für den Athleten des Salzburger Ruderklub "Möve" ist dann die U23-Weltmeisterschaft in Sarasota-Bradenton (USA), die von 24. bis 28. Juli stattfindet. Neben Lukas Reim im Männer-Einer, ist dort auch der Flachgauer Severin Erlmoser im Leichtgewichts Männer-Doppelvierer im Einsatz. Beide "Möve"-Ruderer sind auch bei der Pressekonferenz am kommenden Mittwoch um 11:00 Uhr im ULSZ Rif vor Ort.
 
Die Ergebnisse im Detail sind auf folgender Seite zu finden: http://www.worldrowing.com/events/2019-world-rowing-cup-ii/mens-single-sculls/ 
 
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen