Vor kurzem ist die 64. Ausgabe der Internationalen Regatta in Bled (SLO) zu Ende gegangen. Mit den starken erbrachten Leistungen konnten die Athleten des Salzburger Ruderklub "Möve" sowohl im nationalen als auch im internationalen Vergleich überzeugen.
 
Paul Knoglinger und Philipp Zunzer (beide SSM-Schüler) konnten überraschenderweise den U17-Doppelzweier für sich entscheiden - und das bei sehr guter Besetzung. Eine große Talentprobe der beiden 16-jährigen Möve-Ruderer.
 
 
Severin Erlmoser ist gemeinsam mit seinen Bootskollegen im Männer-Doppelvierer auf den 2. Platz gerudert und hat damit den erhofften Medaillenplatz erreicht. Die Leichtgewichts-Ruderer mussten in der allgemeinen Klasse starten und haben ihre Qualifikation für die U23-WM Ende Juli in Sarasota-Bradenton (USA) klar bestätigen können, was jedoch nur Formsache war.
 
 
Überraschend stark präsentierte sich auch Michael Saller, der sich im Leichtgewichts Männer-Einer den sehr guten zweiten Gesamtrang sichern konnte.
 
 
Die beiden U19-Junioren, Andreas Penk und Alexander Botha, siegten im B-Finale des U19-Doppelzweiers und belegten den respektablen 7. Gesamtrang.
 
Tabea Minichmayr hat überraschenderweise das B-Finale im Frauen Einer erreicht  und dort noch den erstaunlichen 2. Platz errudert. Eine große Talentprobe mit dem 8. Gesamtrang.
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen